Pressestimmen


Hertener Allgemeine Zeitung - Thema Solarförderung

Leserbrief von Bernd Lekse am 05.09.2011 veröffentlicht in der Hertener Allgemeinen Zeitung

11.08.2011 - Hertener Allgemeine Zeitung

12.11.2008 - Hertener Allgemeine Zeitung

21.06.2008 - Hertener Allgemeine Zeitung


04.12.2007 - Hertener Allgemeine Zeitung

16.05.2007 - Hertener Allgemeine Zeitung

09.12.2006 - Kurier zum Sonntag

25.11.2006 - Kurier zum Sonntag

22.11.2006 - Hertener Allgemeine Zeitung

21.11.2006 - WAZ

17.11.2006 - Hertener Allgemeine Zeitung

06.11.2006 - WAZ

29.01.2004 - WAZ


29.01.2004 - Stadtspiegel Herten


29.01.2004 - Stadtspiegel Herten



29.10.2002, von Andreas Mnich, Hertener Allgemeine Zeitung
(Lokalnachrichten Herten von www.westline.de)

Siedler wollen einen Verwalter
Eine sehr konstruktive und harmonische Jahreshauptversammlung führte die Siedlergemeinschaft "Wir im Backumer Tal" durch. Dabei gibt es durchaus Probleme. "Wir suchen nach pragmatischen Lösungen", kündigt der Vorsitzende Dr. Volker Jorczyk an. Ganz oben auf der Wunschliste steht bei den 79 Mitgliedern ein Verwalter, der sich um die Belange der Hauseigentümer kümmert. Dieser muss von der Viterra eingesetzt werden. Damit das möglich ist, müssen zunächst die rechtlichen Voraussetzungen bis hin zu notariellen Veränderungen im Grundbuch geschaffen werden. "Das ist alles sehr kompliziert, wir schauen dennoch hoffnungsvoll in die Zukunft", erzählt Jorczyk. Das Verhältnis zu der Viterra in der letzten Zeit beschreibt er als "konstruktiv". Die Gemeinschaft plant in naher Zukunft weitere Informationsveranstaltungen. Ungelöst ist das Parkproblem. Hier wünschen sich die Siedler ein Gespräch mit der zuständigen Fachbereichsleiterin Annegret Sickers. In diesem Zusammenhang wollen die Eigentümer auch nach Lösungen für das Bebauungsgebiet im Norden suchen. Hier wünschen sich die Siedler Informationen über die weiteren Planungen. "Kann man da einen Parkplatz bauen?", fragte eine Anwohnerin. Das nächste Fest findet am 9. November statt. Die Kinder feiern St. Martin. Gegründet wurde die Siedlergemeinschaft am 11. November 2001. 77 Eigentümer der insgesamt etwa 120 Einheiten gehören dazu. www.wir-im-backumer-tal.de © Copyright Westline


29.10.2002, von Michael Trost, Westdeutsche Allgemeine Zeitung
(Lokalnachrichten Herten von www.waz.de)

Keine Antworten zu der Brachfläche
"Was wird denn nun aus der Brachfläche im Norden?" Eine der brennenden Fragen, die Mitglieder der Siedlergemeinschaft "Wir im Backumer Tal" am Sonntag auf ihrer ersten Mitgliederversammlung seit der Gründung stellten, musste vorerst unbeantwortet bleiben. Ein eingeladener Viterra-Vertreter hatte sich entschuldigt, und Margret Gottschling, die Bürgermeister Bechtel vertrat, hatte sich nicht vorbereiten können. Sie versprach aber, schnell klärende Gespräche mit der Viterra zu führen. Der 1. Vorsitzende Volker Jorczyk entschuldigte sich dafür, den Punkt "Viterra" in der Einladung an die Stadt nicht deutlich genug betont zu haben. Von Beginn an war es eine konstruktive Atmosphäre, die die Versammlung der Siedler prägte. Die Gemeinschaft zählt zur Zeit 79 Mitglieder, und rund 50 waren am Sonntag erschienen. Neben der Diskussion um die mittlerweile zur Müllhalde gewordenen Brachflächen im Norden, deren Vernachlässigung durch die Viterra den unmittelbaren Anwohnern aufgestoßen war (die WAZ berichtete) zeigte sich, dass sich die Siedlergemeinschaft auch in vielen anderen Bereichen des gemeinsamen Wohnens für die Nachbarn stark macht. So erhitzte insbesondere der Tagesordnungspunkt "Parken und Verkehr" die Gemüter der Anwesenden: Überhöhte Geschwindigkeit und Falschparken innerhalb des Spielstraßen-Gebiets seien geradezu an der Tagesordnung. Ein vereinsinterner "Parkmeckerzettel" scheine die Parksünder nicht mehr zu beeindrucken. Den Vorschlag, Politessen verstärkt im Backumer Tal patroullieren zu lassen, hielt Margret Gottschling allerdings nicht für sinnvoll: "Das würde nur für mehr Streit sorgen, die Anwohner würden denken, wir wollen sie abzocken." Schließlich einigte man sich auf eine separate Versammlung zu dem Thema. Ebenfalls ergebnislos blieben bislang die Bemühungen, einen Verwalter für die Siedlung zu bestellen, der unter anderem für die Grünflächen und Kostenabrechnungen mit dem Zentralen Betriebshof zuständig wäre. "Das kann niemand nebenberuflich machen", so Volker Jorczyk. Die Viterra habe zwar eine vertragliche Option, bis Ende des Jahres einen Verwalter zu bestimmen, bisher aber noch nicht auf die Anregungen des Vereins reagiert. Freude herrschte jedoch über die neue Homepage, die die Mitglieder Dominik Lekse und Nicole Wiehmeier - so Volker Jorczyk - "erstaunlich professionell" erstellt haben: Unter wir-im-backumer-tal.de gibt es unter anderem eine Anfahrtsskizze und ein Diskussionsforum. Insbesondere dankte Volker Jorczyk allen Mitgliedern, die sich aktiv für ihre Nachbarn einsetzen und warb gleichzeitig für die Siedlergemeinschaft: "Wir haben hier viele Leute mit den unterschiedlichsten Qualitäten. Gemeinsam können wir vieles erreichen." Zum Beispiel: Ein Nachbarschaftsfest, das zum fünfjährigen Bestehen der Siedlung im Backumer Tal im kommenden Jahr geplant ist.


Impressum: Wir im Backumer Tal e. V. · Löwenzahnweg 16 · 45699 Herten
Amtsgericht Recklinghausen · Vereinsregister Nr. 2240